Madness

Can’t Touch Us Now

VÖ: 28.10.16
Universal

Ska, Pop, Punk – seit mehr als drei Jahrzehnten mischen Madness diese Musikrichtungen in einen Topf, und heraus kommt ein „Nutty-Sound“ der Extraklasse. Hits wie “House of Fun”, “It Must Be Love” und “Our House” sind Klassiker der Musikgeschichte, und auch für ihre beiden letzten Alben “The Liberty of Norton Folgate“ und „Oui Oui Si Si Ja Ja Da Da“ waren die Kritiker voll des Lobes. Und nun kommt mit „Can‘t Touch Us Now“ am 28.10.2016 das 12. Studioalbum der legendären Briten.

Für die Aufnahmen von „Can‘t Touch Us Now“ nutzte die Band einmal mehr die berühmten Toe Rag Studios in London. Produziert wurde das Album von Clive Langer und Liam Watson. Langer begleitet die Band seit ihren Anfängen als Stamm-Produzent, Watson ist der Besitzer der Toe Rag Studios und hat bereits zahlreiche große Namen produziert, darunter auch The White Stripes, für deren Album „Elephant“ er einen Grammy erhielt. In Zusammenarbeit mit Charlie Andrews (Alt-J.), der die Songs mixte und ihnen so den letzten Schliff verlieh, entstanden in nur drei Wochen Tracks wie „Mr Apples“, „Mumbo Jumbo“, das Amy Winehouse-Tribut „Blackbird“ und natürlich der Titelsong „Can‘t Touch Us Now“. Mit ihrem unnachahmlich fetzigen Sound aus Pop, Reggae und Soul-Einflüssen und ihren gewohnt humorvollen Texten beweisen Madness mit diesem Album aufs Neue, dass sie auch heute noch zurecht eine der erfolgreichsten Ska-Bands aller Zeiten sind.

„Can‘t Touch Us Now“ erscheint am 28.10.16 als CD und Vinyl.

Bevor Madness im Dezember in Großbritannien auf Tour gehen, kommt die Band für zwei exklusive Konzerte live nach Deutschland:

3.10.2016: Berlin, Tempodrom
4.10.2016: Bochum, RuhrCongress