Andrew Bird

Are You Serious

VÖ: 01.04.16
Concord Loma Vista

Andrew Bird genießt als Songwriter schon seit langem großen Respekt und versteht es, sein Publikum mit den Geschichten, die er in seinen Liedern erzählt, in Bann zu schlagen. Aber mit seinem neuen Album “Are You Serious” erklimmter ganz neue Höhen. Das Album, das bei seinem neuen Heimatlabel Loma Vista Recordings (Spoon, St. Vincent, Iggy Pop) erscheinen wird, ist, wurde von Tony Berg produziert und entstand unter der Mitwirkung von Fiona Apple und Blake Mills (Norah Jones, Lana Del Ray, Weezer, Pink, Danger Mouse). “Are You Serious” ist, wie Bird sagt, “mein bisher schutzlosestes, direktestes, persönlichstes Album. Also habt Nachsicht mit mir, Leute!”

“Are You Serious” ist das zweite Album, das Bird mit dem Produzenten Tony Berg gemacht hat. Das erste war “The Mysterious Production Of Eggs”, mit dem ihm 2005 der Durchbruch gelang. “Ich habe mich mit Tony monatelang auf Sound City vorbereitet”, sagt Bird, auf das legendäre Studio in Los Angeles anspielend, in dem Nirvana “Nevermind” aufnahmen und Neil Young “After The Gold Rush” einspielte. “Wir gingen jeden Teil eines jeden Songs durch, ja, jede Note, hinterfragten die Akkordfolgen, suchten nach melodisch interessanten Wegen, um von einem Akkord zum nächsten zu gelangen. Ich entschied mich, mit einem Produzenten zu arbeiten, weil der Aufnahmeprozess rigoroser sein sollte. Romanschriftsteller haben Lektoren und Bühnenautoren arbeiten ihre Dramen mit dem Ensemble aus. Eine ähnliche Rolle übernahm Tony für mich auf diesem Album.”

“Roma Fade” ist vielleicht das Herzstück des Albums. In dem Lied singt er u.a. die Zeile “from the tips of your fingers, every strand of hair… you may not know me but you feel my stare”. Das beschriebene Sehnsuchtsgefühl basiert auf Birds eigenen Erfahrungen aus der Zeit, als er seine Frau kennenlernte, oder besser: als er sie nur vom Sehen her kannte. “Wir liefen uns scheinbar immer wieder bei Partys über den Weg, und stets war ein Abstand von fünf, sechs Metern zwischen uns”, erläutert er. “‘Roma Fade’ und ‘Truth Lies Low’ präsentieren beide Seiten des Phänomens zu beobachten und beobachtet zu werden. Verlangen zieht einen feine Trennlinie zwischen dem, was romantisch ist, und dem, was unheimlich ist.”

Die Überraschung des Albums ist “Left-Handed Kiss”, ein Duett mit der einzigartigen Fiona Apple. Während Bird hier den Skeptiker gibt, verkörpert Apple die Romantikerin; die immer wieder ins Stottern geratende Ballade porträtiert zwei Liebhaber, die gegensätzliche Philosophien haben, sich aber unausweichlich zueinander hingezogen fühlen. Das Stück wirkt wie ein verschollener Klassiker von Johnny Cash und June Carter.

http://www.andrewbird.net